05.11.2012

Rezi: Christoph Marzi- ,,Malfuria- das Geheimnis der singenden Stadt"

,,Malfuria- das Geheimnis der singenden Stadt"
Christoph Marzi




Schon lange lebt Catalina bei dem Kartenmacher in der singenden Stadt Barcelona, denn ihre Mutter ist nach dem Tod von Catalinas Vater spurlos verschwunden Sie führt ein normales Leben, bis eines Tages sich die ganze Welt verändert und alles aus den Fugen gerät, denn plötzlich haben es bösartige Schattenwesen auf Catalina abgesehen. Liegt es an Catalinas Fähigkeiten mit dem Wind zu sprechen oder schlummern verborgenen Kräfte in Catalina? Gelingt es Catalina den Schattenwesen mit Hilfe des Lichterjungen Jordi den Schattenwesen zu entfliehen, der erst vor kurzem vor seinem gewalttätigen Vater davon gelaufen ist?



Die Idee die hinter „ Malfuria“ steht ist kreativ, originell und vor allem gut umgesetzt. Der Leser wird immer von neuen phantastischen Ideen überrascht. So schlüpfen neue Bücher in der Welt rund um Malfuria aus Kokons und erschaffen sich praktisch selbst.

Christoph Marzi gelingt es aber auch, alt bekanntes in die Geschichte hineinzuweben ohne den Leser dabei zu langweilen, z.B. stehen die Schattenwesen für das abgrundtief Böse oder ein fliegender Teppich erinnert an ,,1000 und eine Nacht“.

Auf Grund der Tatsache, dass „Mafuria“ ein Jugendbuch ist, ist der Schreibstil sehr einfach gehalten, dennoch wird die Geschichte glaubwürdig und überzeugend geschildert, sodass sich der Leser schnell in Catalinas  Welt zu Recht finden kann. Das schnelle Erzähltempo, als auch die kurzen Kapitel bringen eine gewisse Spannung und Dynamik in die ganze Geschichte, sodass die Geschichte nie an Schwung verliert.

Die Charaktere von Catalina und Jordi werden von Christoph Marzi authentisch skizziert, dennoch fehlt den beiden Protagonisten eine gewisse tiefe. Beide Jugendliche lernen in dem Roman erwachsen zu werden und die traurige Tatsache, dass es nicht nur Gutes auf der Welt gibt, sondern auch eine Schattenseite vorhanden ist.

Alles in allem ist „Malfuria“ ein toller und phantasievoller Jugendroman mit einer leichten Liebesgeschichte. Leider bleiben die Protagonisten etwas flach.



Von mir gibt es deswegen vier von fünf Schafen.


1 Kommentar:

  1. Tolle Rezension und schöner Blog, ich werde dir mal folgen. :D

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen