20.10.2013

Rezi: ,,Memory-Stadt der Träume"- Christoph Marzi



Jude Finney flüchtet sich  des Öfteren auf den Highgate Cemetery, denn dort gibt es Gestallten die weder real noch Traum sind: Geister. Des Nachts trifft Jude auf ein geheimnisvolles Mädchen, sie Besitzt keine Erinnerungen, ist weder Geist noch Mensch. Ihre Haut leuchtet und ist zugleich überdurchschnittlich warm. Jude erkennt, dass das fremde Mädchen in Gefahr schweb und gemeinsam machen sie sich auf, um das Geheimnis des Mädchens zu ergründen.


Erneut entführt Christoph Marzi den Leser mit ,,Memory“  in ein märchen - und geisterhaftes London. Der Leser wird durch ein herbstliches London auf Reisen geschickt. Im Mittelpunkt stehen vor allem die glorreichen Sieben (Friedhöfe).
Durch die märchenhafte Atmosphäre der Geschichte wird der Leser zum Träumen eingeladen.  Gekonnt verwebt Christoph Marzi Wirklichkeit mit Magie und Träumen. Der Schreibstil besticht durch seine Bildgewalt und die Kulisse rund um London wird detailliert aber nicht aufdringlich beschrieben, sodass der Jugendroman seine Schwung beibehält und die Beschreibung des Umfeldes der Geschichte nicht ihren Charme nimmt.    
                                                                                                                          
Durch ruhige, als auch rasante Elemente (wie z.B. eine Verfolgungsjagd , erhält der Roman eine angenehme Dynamik und bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend.
Das Geschehen wird aus der Sicht von Jude geschildert, sodass man einen guten Einblick in seine Gefühlsleben erhält.
                                                                                           
Jude  hat ein nicht allzu leichtes Leben, seine Mutter ist tot und sein Vater kümmert sich  kaum um ihn und wenn er Jude doch etwas Zeit widmet, nutzt er sie um Jude zu kritisieren. Aufgrund seiner Lebensverhältnisse ist Jude ein nachdenklicher und liebenswerter Junge, der die Einsamkeit sucht.                                                                                                   
Story (das geheimnisvolle Mädchen) bleibt bis zum Ende undurchsichtig, da nur sehr langsam ihr Gedächtnis wieder kehrt und erst zum Ende des Buches ihre mysteriöse Identität aufgedeckt wird.                                                                                                       
Mit Jude und Story hat Christoph Marzi zwei glaubwürdige Protagonisten erschaffen, die spielend die Herzen der Leser erobern. Aber auch die Nebencharaktere kommen nicht zu kurz und sind liebevoll ausarbeitet.

Alles in allem ist es Christoph Marzi erneut gelungen mich in seinen Bann zu ziehen und mich in ein wunderschönes London zu entführen.

Fünf von fünf Schafen.


  • Gebundene Ausgabe: 321 Seiten
  • Verlag: Arena (September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401066226
  • ISBN-13: 978-3401066226
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen