15.05.2015

Rezi: ,,Das Buch der Nacht" (Band 3)- Deborah Harkness


Gebundene Ausgabe: 768 Seiten
Reihe: 3/3
ISBN-10: 3764505273
ISBN-13: 978-3764505271
Originaltitel: The Book of Life

Diana und Matthew sind von ihrer Zeitreise zurückgekehrt. Kaum sind die beiden wieder in der Gegenwart warten schon neue Herausforderungen auf die Beiden aber auch alte Feinde erwarten sie. In Sept-Tour, Matthews Heimat, kommen auch ihre Freunde zusammen, um die beiden tatkräftig zu unterstützen. Kaum zu Hause muss Diana jedoch einen schmerzlichen Schicksalsschlag erleiden… Und noch immer möchte jeder das Geheimnis lüften, dass das verschollene Manuskript Ashmole782 umgibt.


Wie auch schon der zweite Band knüpft ,,Das Buch der Nacht“ nahtlos an den Vorgänger an. Ich habe sehnsüchtig auf den letzten Teil der Trilogie gewartet und mich unglaublich gefreut, als ich das Buch in den Händen hielt. Die Diana und Matthew Trilogie gehört jedoch zu den Reihen, die man einfach nicht beenden möchte, weil man einfach nicht wahrhaben kann, dass dann die Geschichte endgültig vorbei ist. Das Buch ließ mich am Ende mit einem bitter süßen Gefühl zurück. Bitter, weil die Geschichte zu Ende ist und süß, weil mich der Roman einfach berührt und begeistert hat.
Erneut ist es der Autorin gelungen historisches, naturwissenschaftliches und magisches geschickt miteinander zu verweben. So spielt grade in ,,Das Buch der Nacht“ vor allem die Vererbungslehre und Genetik eine wichtige Rolle. Mich fasziniert immer wieder, wie es die Autorin es schafft etwas so Faktenbezogenes wir die Naturwissenschaften mit extrem fiktiven Elementen wie z.B. die Hexerei zu verbinden.

Vom ersten bis zum letzten  Band der Trilogie konnte Deborah Harkness das Level ihres wundervollen Schreibstils halten. Die ausführlich beschriebenen Szenen verleihen dem Roman eine gewisse Tiefe und die Autorin schafft es so den Seiten Leben einzuhauchen. Auch wenn viel Wert auf Details gelegt wird, wiederholen sich die Informationen nicht von Seite zu Seite sondern man erhält immer neue Details, um sich die Welt von Diana und Matthew besser vorstellen zu können.

Die Protagonisten machen vom ersten bis zum letzten Band eine realistische Entwicklung durch. Die gefährlichen Abenteuer und die ständigen Bedrohungen können einfach nicht spurlos an den beiden vorbeigehen.  Im dritten Band ist es Diana endlich gelungen sich und vor allem ihre Kräfte zu akzeptieren und ist mit sich und ihren magischen Kräften im reinen. Noch immer strahlt sie einen bewundernswerten Kampfgeist aus und sie ist bereit zu handeln, wenn sie damit ihre Liebsten beschützen kann. Matthew legt immer mehr seine Gentleman Rolle ab und wird immer vampirischer, er hört immer mehr auf seine Instinkte und auch der Blutrausch mach ihm sehr zu schaffen.                      
Die Liebesgeschichte von Diana und Matthew hat mich von Anfang an in ihren Band gezogen. Ich habe schon lange nicht mehr so eine schöne und ergreifende Liebesgeschichte gelesen. Die beiden haben Hochs und Tiefs und nicht immer läuft alles glatt. Sie streiten sich und vertragen sich auch wieder. Alles wirkt einfach so verdammt realistisch, wenn man einmal die magischen Aspekte außer Acht lässt.             
Auch in diesem Band gibt es wieder neue Nebenfiguren und schon nach kürzester Zeit hab ich sie alle ins Herz geschlossen, denn nicht nur die Protagonisten sind gut ausgearbeitet sondern auch die Nebencharaktere besitzen eine gewisse Mehrdimensionalität.


Alles in allem ist ,,Das Buch der Nacht“ ein würdiger Abschlussband für eine so tolle Trilogie. Die Liebesgeschichte hat mich einfach sofort mitgerissen und ich musst einfach mit den beiden mitfiebern und hoffen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen